Wie der Schwimmbadbesuch den Stromverbrauch verringert

Wir bewegen uns viel zu wenig. Ein Besuch im Schwimmbad trägt nicht nur zur Verbesserung der Bewegungsbilanz bei, sondern kann auch die Stromrechnung und den Wasserverbrauch verringern.

Alle Hallenbäder und die meisten Freibäder verlangen von ihren Badegästen, dass sie vor dem Betreten des Beckens duschen. In den meisten Bädern kontrollieren die Bademeister die Einhaltung dieser Vorschrift und weisen Badegäste, die an der Dusche vorbei in das Bad gelangen wollen, ebenso freundlich wie bestimmt zurück. Die Notwendigkeit, vor dem Schwimmen eine Dusche aufzusuchen, lässt sich zum Stromsparen nutzen.

Wenn Badegäste nicht während des Tages, sondern bereits am frühen Morgen das Schwimmbad besuchen, müssen sie nicht zusätzlich im eigenen Badezimmer duschen. Der Besuch der Dusche im Schwimmbad ist ohnehin obligatorisch und auch erforderlich, wenn der Badegast frisch geduscht in der Halle oder im Freibad ankommt. Der Bademeister kann schließlich nicht wissen, welche Gäste verschwitzt sind und welche Besucher direkt aus ihrer eigenen Dusche kommen. Ein Duschgang kostet etwa einen Euro, die genauen Kosten richten sich nach der Länge des Duschens sowie nach den zu zahlenden Preisen für Wasser und Strom. Dieser Euro lässt sich einsparen, indem Badegäste das Schwimmbad an einem freien Tag oder während ihrer Spätschicht am frühen Morgen besuchen und auf die heimische Dusche verzichten. Eine Doppeldusche innerhalb eines kurzen Zeitraums ist für die Haut ohnehin nicht zu empfehlen. Bedenken hinsichtlich eines möglichen Körpergeruchs auf dem Weg zum Schwimmbad sind unnötig, wenn der Badegast mit dem Fahrrad dorthin fährt. Bei der Verwendung öffentlicher Verkehrsmittel überdeckt eine geringe Menge an Deodorant oder Parfüm den morgendlichen Körpergeruch ebenfalls für den kurzen Zeitraum bis zum Erreichen des Bades. Saubere Kleider zum Anziehen nach dem Schwimmbadbesuch lassen sich leicht in der Sporttasche mitnehmen. Den Besuch der Dusche nach dem Aufenthalt im Wasser schreibt die Badeordnung zwar nicht vor, er ist zum Abspülen der Chlorreste von der Haut dennoch sinnvoll.